Luftarten

In der Lüftung werden Luftarten unterschieden,
die sich aus deren Stellung in einem Lüftungssystem ergeben.

 

Die Luft, die einem Raum zugeführt wird, heißt Zuluft.

Die Luft, die aus einem Raum abgeführt wird, heißt Abluft.

Die Luft, die außerhalb des Gebäudes angesaugt wird,
um in das Gebäude zu strömen, heißt Außenluft.

Die Luft, die aus dem Gebäude fortgeblasen wird, heißt Fortluft.

Die Abkürzungen sind:
Zuluft:     ZUL
Abluft:      ABL     
Außenluft:   AUL
Fortluft:     FOL

Ein typisches Komfortlüftungs-Gerät (kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung) hat vier Anschlüsse für Luftleitungen, an denen Rohre oder Luftkanäle ansetzen:

Am Anschluss AUL wird die Luft von draußen mit einem Ventilator angesaugt, gefiltert, in der kalten Jahreszeit in einem Wärmeübertrager erwärmt und über den Anschluss ZUL den einzelnen Räumen zugeführt.

Am Anschluss ABL wird die aus den Räumen kommende Luft mit einem Ventilator angesaugt, gefiltert, im Wärmeübertrager abgekühlt und über den Anschluss FOL nach draußen fortgeblasen.

 

(Die Abkürzungen werden auch ohne das L am Ende verwendet, z. B. also AB statt ABL für Abluft.)